The Great Contemporary Bowmakers of the 21st Century

Dieses Projekt hat es in sich. Im Jahr 2006 startete der Verlag Darling Publications das Vorhaben “Bogenbuch”. Ziel war es, Musikbögen der bekanntesten zeitgenössischen Bogenbauer in Originalgröße als Buchpublikation zu veröffentlichen. Es war klar, dass dieses Buch eine besonderes Format erhalten würde. Die durchschnittliche Länge eines Geigebogens beträgt 74,0 cm, die eines Cellobogens 71,4 cm.

War schon diese Idee ambitioniert, so kam noch als zusätzliche Anforderung hinzu, dass jede Stelle des Bogens durch eine 90-Grad-Ansicht abgebildet werden sollte – so als ob eine Person den Bogen an ihrem Auge vorbei ziehen lassen würde.

Durch meine Erfahrungen in Kambodscha mit der Slitscan-Technologie, kamen wir auf die Idee, eine von der Firma Seitz hergestellte Digitalkamera für dieses Projekt einzusetzen.

Im Gegensatz zu den über 50m langen Wandreliefs am Angkor Wat Tempel, sind hier die Gegebenheiten umgekehrt: Die Kamera ist fest an einem Stativ fixiert. Das Motiv bewegt sich auf einer Schlittenkonstruktion an dem Aufnahmeobjektiv vorbei.

Die Kamerasteuerung wird duch ein Java-Programm vorgenommen, das auf einem Windows XP Rechner installiert ist. Leider erwies sich die Kombination aus Hard- und Software im laufenden Betrieb als nicht besonders zuverlässig. Aus diesem Grund wurde der Rechner mit einem Fernwartungssystem ausgestattet, das mir in den letzten sechs Jahren des Öfteren die Möglichkeit gab, spontan auf akut auftretende technische Probleme zu reagieren.

Im Aufnahmebetrieb stellten sich dann weitere Schwierigkeiten heraus. Ein Musikbogen besitzt durch das polierte Silber des Froschrings und das tiefschwarze Ebenholz des Frosches einen extremen Kontrastumfang. Noch komplizierter wurde es bei den s.g. Sandwich-Konstruktionen, hier wird hellweißes Elfenbein und Ebenholz/Pernambukholz kombiniert. Wir entwickelten deshalb einen komplexen Ausleuchtungsaufbau mit Tageslichtröhren, der den Kontrast nicht zu hoch werden ließ und gleichzeitg wichtige Teile des Bogens mit den notwendigen Reflexionen versah.
Nach einer aufwendigen Bildbearbeitung und Satzarbeit wurde der Druck von der Firma Asmuth Crossmedia, mit der Darling Publications in enger Zusammenarbeit steht, realisiert.
Volume One des Buchprojektes wurde im Jahr 2011 in Cremona während der Mondomusica dem Publikum vorgestellt.
Hier noch einige Fakten zu der Volume One Edition:
  • Gewicht: 7,5 kg
  • 76 Seiten
  • 300 g Papier
  • 287 Bogen-Scans
  • Format 90 cm x 35 cm
  • einzelne Blätter handgenäht
  • in einer Kleinstauflage: 100 Exemplare weltweit!
  • ISBN 978-3-941765-52-8
  • Preis: 2100,- Euro

Volume Two ist in der Umsetzung.

 

Kommentare deaktiviert.