Buchprojekt: Fotografie und generative Gestaltung

“Painting with a mouse on the computer screen has a high entertainment value, but [...] drawing a stroke with a pen is no different from drawing a stroke with a mouse. The real challenge is to discover the intrinsic properties of the new medium and to find out how the stroke you draw via computation is one you could never draw, or even imagine, without computation”

John Maeda, Design by Numbers, MIT Press 2001

Ziel des Buchprojektes ist die Zusammenstellung konzeptionell geschlossener Bilderserien, die aus einer Kombination von klassischer Fotografie und generativen Gestaltungsformen entstehen werden.

Die Idee fotografische Bildserien mit computergenerierter Grafik zu kombinieren, entwickelte sich aus Experimenten mit selbst erstellten Processing-Programmen,  Inspiration für die Programmierung sammelte ich u.a. durch das Buch: “Generative Gestaltung, Entwerfen, Programmieren, Visualisieren (Schmidt, Mainz 2009)”.

Beabsichtigt ist, bereits abstrakt geprägte Fotografien mit grafischen Elementen aus einem generativen Gestaltungsprozess so zu kombinieren, dass sich daraus eine eigenständige Bildwirkung entwickelt.

Mich interessiert dabei vor allem das Ausloten des Abstraktionsniveaus, ab dem sich ein Foto mit generativer Grafik zu einem Gesamtbild formen lässt.

Erste Bildergebnisse folgen in kürze.

Kommentare deaktiviert.